Panorama

Sanierung Waldwirtschaftsweg

Bereits im Jahr 2011 plante die Gemeinde die Sanierung des Waldwirtschaftsweges, der von der L 16, Schaaswies, über Schuerz bis hin zum Altforst führt. Auf Grund der anfallenden hohen Kosten für die ca. 1,2 km lange Strecke wurde die Realisierung auf einen unbestimmten späteren Zeitpunkt verschoben. Im Sommer dieses Jahres bestand bei einer sehr kurzfristigen Antragsfrist die Möglichkeit einer Bezuschussung solcher Maßnahmen durch das Land Rheinland-Pfalz. Da die Pläne existierten, war es kein Problem für die Gemeinde, die gesetzte Frist einzuhalten und der Zuschuss wurde mit 70 % der Kosten genehmigt. Für den Unterbau des Weges konnte das Material aus dem ehemaligen Steinbruch an der Ellerbachbrücke kostengünstig gewonnen werden. Als willkommener Nebeneffekt war damit auch eine Säuberung und Begradigung des Geländes im Umfeld des Steinbruches verbunden. Es sieht dort nun ordentlich und aufgeräumt aus und macht den Aufenthalt an der angrenzenden Sitzgruppe noch angenehmer.

An dieser Stelle aber auch der Hinweis, dass für einige Zeit unmittelbar an der Felswand noch mit nachbröckelndem Gestein gerechnet werden muss. Auf die, als Absperrung aufgestellten größeren Gesteinsbrocken, sollte daher unbedingt geachtet werden. Eine entsprechende Beschilderung ist in Vorbereitung.

 

Modell der früheren Pfarrkirche in Gevenich

Kirche mit geschlossenem DachDas Modell der früheren Gevenicher Pfarrkirche, das bereits am Seniorentag des Jahres 2016 den Gästen dieses Tages und zum Jahresbeginn bei einer Andacht in der Pfarrkirche einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt wurde, hat nun, nachdem alle notwendigen Arbeiten für eine dauerhafte Präsentation geschafft sind,  seit dem 02. September seinen vorgesehenen Platz im Haus der Dorfgeschichte gefunden.
Bis es soweit war, hatten die beiden Erbauer Hermann Eberhard und Bernhard Allar noch eine Menge Arbeit. Anfang Mai war die Technik zum Anheben des Kirchendaches funktionsfähig und sie konnten mit dem Bau der maßgeschneiderten Glasvitrine  beginnen. Im nächsten Schritt stand die Installation der elektrischen Bauteile durch Bernhard Allar auf dem Plan. Nachdem alle Komponenten ihre Testläufe bestanden hatten, demontierten sie die Vitrine, brachten sie ins Haus der Dorfgeschichte und bauten sie dort wieder auf. Vor Ort vollendete Hermann  Eberhard die Geländegestaltung und der gläserne Überbau konnte geschlossen werden.
Hier steht das Modell nun für alle Interessenten zu den üblichen Öffnungszeiten der Bücherei (freitags 15:30 - 17:00 Uhr, sonntags 10:45 - 12:15 Uhr) und nach Absprache mit Hermann Eberhard (Tel. 02678/335) zu Besichtigung und zur Vorführung bereit.

Das Dach ist geöffnetBlick ins Innenleben des ModellsOstseite der Kirche mit alter Sakristei

Weitere Informationen zur ehemaligen Kirche und zur Bauphase des Modells finden Sie unter  >Historie >Alte Kirche.

Einweihung Kinderspielplatz

Nach dreimonatiger Bauzeit konnte der neugestalteten Kinderspielpatz seiner Bestimmung übergeben werden. Nachdem das Absperrband durchschnitten und der Platz durch Pater Majobi eingesegnet war, stürmten die Kinder die neuen Spielgeräte. Bei herrlichem Frühherbstwetter ließen sich derweil die Erwachsenen Kaffee und Kuchen gut schmecken. Unter den Gästen waren auch der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Gevenich, Herr Eberhard, sowie die Vertreter der Sparkasse Mittelmosel, Herr Gabler, und der Raiffeisenbank Eifeltor, Herr Freund, die mit ihren Spenden die Finanzierung der Baumaßnahme tatkräftig unterstützt haben. Dafür herzlichen Dank. Dank auch den Helfern aus der Elternschaft und aus dem Gemeinderat, die durch umfangreiche Eigenleistungen wesentlich zur Minimierung der Baukosten beigetragen haben. Den Kindern viel Freude und schöne Stunden auf dem Spielplatz und allen, die in irgendeiner Form zum Gelingen beigetragen haben, nochmals herzlichen Dank.

Walter Brauns
Ortsbürgermeister




 

Aktuelle Forenbeiträge

  • Keine Beiträge vorhanden

Veranstaltungen

  • Weihnachtsbaum aufstellen - Feuerwehr / Förderverein FF
    am 02. Dez.

Bauernregel

22
November
Wenns im November regnet und frostet,
dies den Saaten das Leben kostet.