Panorama

Oldtimertreffen 2018

Nach den Jahren 2014 und 2016 hatten die Gevenicher Oldtimerfreunde in diesem Jahr für die Zeit vom  30.06. bis 01.07. nun bereits zum dritten Mal die Freunde historischer Fahrzeugen zu einem Treffen nach Gevenich eingeladen.

Die Veranstalter konnten insgesamt 125 Teilnehmer aus Nah und Fern auf dem Ausstellungsgelände rund um das Bürgerhaus begrüßen. Die weiteste Anreise hatte ein Oldtimerfreund aus Essen. Bei bestem Wetter konnten an beiden Tagen wieder zahlreiche Besucher eine Reise in die Fahrzeugvergangenheit antreten und vielleicht auch in eigenen Erinnerungen schwelgen.


Die Organisatoren dieser interessanten Veranstaltung bedanken sich  herzlichen bei allen Gästen für ihr Kommen und bei allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben; ein besonderes Dankschön auch an alle Kuchenspender.

Dank der zahlreichen Besucher war das Treffen wieder ein voller Erfolg und wird bestimmt in zwei Jahren wieder stattfinden. Der Erlös des Festes in Höhe von 1.359,91€ wurde auch diesmal wieder der Villa Kunterbunt Trier zur Verfügung gestellt. Der Scheck wurde am 13.09. durch Vertreter der  Oldtimerfreunde Gevenich in Trier überreicht.

Informationen zur Villa Kunterbunt finden Sie hier

 

Ja ist denn schon wieder Frühling?

Dass ein Apfelbaum Blüten hat, ist normal. Dass ein Apfelbaum Früchte hat, ist auch normal. Dass er aber beides zur gleichen Zeit hat, ist eher ungewöhnlich. So wie ein Apfelbaum auf der Wiese von Günther Lorenz hinter den Stallungen von Bernhard Heep, der dieses Phänomen entdeckt hat. Dass es diese Besonderheit gibt sagt schon eine alte Bauernregel, die da lautet:

Wenn der September noch donnern kann, so setzen die Bäume oft noch Blüten an.

Der Apfelbaum kennt diesen Spruch sicher nicht, aber sein Verhalten ist der Beweis dafür, dass die oft belächelten Bauernregeln keine bloßen Wortspiele sind, sondern die Wetterbeobachtungen früherer Generationen widerspiegeln.

Siehe auch Foto des Monats.

 

 

Findbuch der Pfarrei Gevenich

Bistumsarchiv in TrierWer etwas über seine Vorfahren oder über die Geschichte seines Heimatortes erfahren will, muss mit großer Sicherheit die Hilfe von Archiven in Anspruch nehmen. Ein sehr wichtiges Archiv für unsere Region ist, neben dem Landeshauptarchiv Koblenz, das Bistumsarchiv in Trier. Aber wer weiß schon, welche historischen Unterlagen dort vorhanden sind.

Damit sich die Nachforschungen nicht zu sehr zu einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen entwickeln, werden dort Findbücher, in denen die gelagerten bzw. deponierten Archivalien aufgelistet sind, vorgehalten.

Eingang BistumsarchivDas Bistumsarchiv hat nun begonnen, diese Findbücher auf ihrer Internetseite als PDF-Datei bereit zu stellen. Als eine der ersten (von bisher vier) Gemeinden ist das Findbuch der Pfarrei Gevenich unter der Buchstabengruppe F-J abrufbar. Hier der entsprechende Link des Findbuches zum Archiv der Pfarrei Gevenich St. Hubertus im Bistumsarchiv: Findbuch

Personen, die Einsicht in die diversen Unterlagen nehmen möchte, sollten sich vorher anmelden und Angaben zu den gewünschten Dokumenten machen, um diese vorzubestellen. Infos über Öffnungs- und Aushebezeiten finden Sie auf der Internetseite des Bistumsarchivs:
www.bistumsarchiv-trier.de


 

Veranstaltungen

  • Erntedankfest - Junggesellenverein
    vom 06. Okt. bis 07. Okt

Bauernregel

25
September
Nebelt es an St. Kleophas (25.09.),
wird der ganze Winter nass.