Panorama

Jagdgenossen Info-Fahrt 2017

Keine Regenkleidung - Hygiene wird in der Fa. Stollenwerk groß geschrieben

Die diesjährige Informationsfahrt der Gevenicher Jagdgenossen führte zur Firma Stollenwerk im Kreis Düren. Die Firma Stollenwerk gehört zu den führenden Konservenherstellern in Deutschland. Unter dem Namen Stollenwerk werden jedoch nur wenige Produkte vermarktet. Überwiegend wird für die großen deutschen Discounter und Lebensmittelmärkte produziert. Der Firmenchef persönlich führte durch die Werkshallen und erklärte die Produktionsabläufe.

Um interessante Erkenntnisse reicher stand im Anschluss daran der Besuch im Lanz-Bulldog-Museum von Burg Bergerhausen auf dem Programm. Einer Runde mit einem alten Lanz-Bulldog auf dem Burghof konnte so manch einer nicht widerstehen.

Auf die diversen Ehrenrunden folgte ein Besuch in der Ulrepforte, dem Quartier der Roten Funken Köln. Die Infofahrt fand danach im Lokal "Zur Schreckenskammer" in Köln bei einem zünftigen Abendessen, anregenden Gesprächen und so manchem Glas Kölsch ihren gemütlichen Abschluss.

Ein besonderes Dankeschön an Herr Pilot für seinen wesentlichen Anteil bei der Organisation der Jagdgenossen-Info Tour 2017.
 

Neugestaltung des Kinderspielplatzes

Nachdem die auf dem Kinderspielplatz aufgestellten Geräte in die Jahre gekommen waren und nicht mehr den erforderlichen Sicherheitsbestimmungen genügten, wurde eine umfangreiche Erneuerung des gesamten Platzes notwendig. Die neuen Spielgeräte wurden bereits angeliefert. Für die Aufstellung werden Mitglieder des Gemeinderates und freiwillige Helfer aus dem Dorf sorgen.
Mit dem Abbau der Altgeräte wurde schon begonnen. Auch hier kann Dank Eigenleistung eine Menge Geld eingespart werden.


Bald werden die kleine Bürger der Gemeinde wieder auf einem schönen Spielplatz herumtoben können.

 

 

Mauersanierung am Kindergarten

Die im vergangenen Jahr begonnenen Maßnahmen zur Trockenlegung der Grundmauer am Kindergarten und der dauerhaften Entwässerung des angrenzenden Geländes sind inzwischen abgeschlossen. Für die Abschlussarbeit, der Wiederherstellung der Oberflächenbefestigung mit Pflastersteinen, sorgten Felix Mönch und Günther Kesseler.


Dank vielfältigem ehrenamtlichem Engagement konnten die Kosten der Sanierung in erträglichen Grenzen gehalten werden.

Hierfür vielen Dank.

 

 

 

Aktuelle Forenbeiträge

  • Keine Beiträge vorhanden

Veranstaltungen

  • Dämmerschoppen - Feuerwehr / Förderverein FF
    vom 02. Sep. bis 03. Sep

Bauernregel

20
August
Was der August nicht kocht,
kann der September nicht braten.