Über viele Generationen wurde das Martinsfeuer oberhalb des Reitersweges abgebrannt. Wegen der nicht optimalen Beschaffenheit des Weges dorthin kam in den letzten Jahren der Wunsch auf, das Martinsfeuer am Bolzplatz abzubrennen.

In diesem Jahr war es nun soweit. Nach dem Aufstellen auf dem Parkplatz an der Wiesenstraße führte der Martinszug entlang der Hauptstraße, den Mühlenweg entlang, durch die Gartenstraße und zum unteren Ende des Bolzplatzes. Der gesamte Weg ist befestigt und auch bei ungünstigem Wetter gut zu begehen oder mit Kinderwagen leicht zu befahren. Der Umzug an den neuen Ort ist kein Schaden für die Tradition, zumal es den leckeren Martinsbrezel weiterhin gibt. Auch für das Organisationsteam ist vieles einfacher. Es werden wohl nur wenige den alten Platz am Reitersweg vermissen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Martinstages beigetragen haben.

 

 

  Wie schon im Jahr 2020 konnte auch in diesem Jahr das beliebte Erntedankfest des Junggesellenvereins wegen Corona nicht stattfinden. Das traditionelle Brotbacken im "Ale Baakes" ließ sich der Verein aber nicht nehmen, und so wurde am Donnerstag und Freitag (14. und 15.10.) der Backofen kräftig angeheizt. Am folgenden Samstag konnten dann 90 und am Sonntag 35  leckere frische Brote dem heißen Ofen entnommen und entsprechend den Vorbestellungen durch Vereinsmitglieder ausgeliefert werden.

Besten Dank an den Junggesellenverein, der diese Tradition trotz der erschwerten Umstände auch in diesem Jahr aufrecht erhalten hat.

Vielleicht ist im kommenden Jahr mit dem Brotbacken ja auch wieder ein zünftiges Erntedankfest verbunden.


 

Veranstaltungen

3 Sep
Dämmerschoppen/Feuerwehr
Datum 03.09.2022 - 04.09.2022

Letzte Aktualisierung

03.08.2022
Foto des Monats

27.07.2022
Gottesdienstordnung
für Gevenich & Weiler

Verkauf ehem. Gebäude
der Raiffeisenbank
in Gevenich.

Alle Infos hier


 

Bauernregel

14
August
Ist der Nordwind im August nicht selten,
so soll er für schön Wetter gelten.