Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Vor 20 Jahren, am 26.Januar 2001, trat das Gevenicher Jeep Team um Joachim Franzen in den Studios des Bayerischen Rundfunks in München an, einen Weltrekord aufzustellen. Es sollte ein Willys Jeep aus den 40iger Jahren des letzten Jahrhunderts, zerlegt in 134 Einzelteile, in weniger als drei Minuten fahrbereit wieder zusammengebaut werden. Ein Team aus Bochum war ihr Gegner. Aber die Truppe aus Gevenich gewann das Duell, sie war  drei Sekunden schneller, ihr Jeep war in einer Minute und 16 Sekunden fahrbereit. Die Mission Weltrekord war gelungen und der Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde gesichert. Bis heute hat er Bestand. Der Pokal, einige Erinnerungsfotos, eine Liste der Akteure und ein kleines Modell des Jeeps haben ihren dauerhaften Platz in einem Schaukasten im Gevenicher Bürgerhaus gefunden.

 

Am 6. Dezember ist Nikolaustag und am Abend vorher kommt St. Nikolaus persönlich zu den Kindern. Das war schon immer so; und in diesem Jahr? Kommt er, darf er kommen, oder doch nicht?
Na ja, ins Haus konnte er Corona bedingt nicht, aber an die Haustür doch.
Auf Einladung verschiedener Eltern besuchte St. Nikolaus am 5. Dezember 19 Kinder im Dorf und brachte ihnen Geschenke und eine Nikolaustüte.

Einige Kinder hatten als Dank für den Nikolaus ein Bild gemalt.


Dem Junggesellenverein Gevenich als Organisator ein herzliches Dankeschön für die gelungene Aktion, auch und gerade weil sie unter Corona-Auflagen nur in eingeschränkter Form stattfinden konnte.

 

 

Veranstaltungen

Bauernregel

28
Januar
Kommt der Frost im Januar nicht,
zeigt er im März dir sein Gesicht.