Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Wandertipps

Eichenblattweg

Das Wegzeichen für diesen Wanderweg ist ein Eichenblatt auf weißem Grund. Es ist ein Etappen-Rundwanderweg, der fast alle Dörfer der Verbandsgemeinde Ulmen tangiert. Ein Weg, der von einem geübten Wanderer in vier Etappen erwandert werden kann.

Wegzeichen

Ulmener Maar im MorgendunstBeginnen Sie die erste Etappe in Ulmen. Verlassen Sie Ulmen am südlichen Ortsausgang. Durch den Waldber- busch erreichen Sie das Kloster Wald- frieden. Weiter führt der Weg über Auderath und an Schmitt vorbei in das Litzbachtal. Nach ca. 17 km haben Sie das erste Tagesziel Lutzerath erreicht.

Die zweite Etappe führt zunächst an den Hängen des Üßbachtals entlang durch den Lutzerather Wald nach Kennfus. Der ehemalige Vulkan Falkenlay und die Maischquelle sind die nächsten Stationen. Auf einem Pfad an den Felshängen der „Dachslöcher“ vorbei erreichen Sie das 2. Tagesziel Bad Bertrich wiederum nach ca. 16 km.

Die dritte Tagesstrecke führt am Bismarckturm vorbei, den Erdenbach talaufwärts. Über einen Steg überqueren Sie den Bach und steigen in ein Seitental ein.Wasserfall bei Kliding Vorbei an den Klidinger Wasserfällen erreichen Sie auf der Hochfläche den Ort Kliding. Von dort wandern Sie in das Waldbachtal hinab. Am Zusammenfluss mit dem Weilerbach wandern Sie talaufwärts und erreichen über Weiler den Endpunkt der dritten Strecke nach ca. 17 km den Ort Gevenich.

Gevenich und BüchelDer letzte Abschnitt führt von Gevenich in nördlicher Richtung durch das Brühlbachtal zunächst nach Büchel.

Von dort leitet Sie das Wegzeichen über die Hochfläche hinab in das Enderttal. Nun wandern Sie das Tal hinauf, bis Sie nach ca. 17 km  den Ausgangspunkt der Wanderung in Ulmen erreichen.

Auch die Streckenvariante von Gevenich zum Klidinger Wasserfall und wieder zurück nach Gevenich (ca 22 km) kann für einen guten Wanderer sehr reizvoll sein.