Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Panorama

Seniorennachmittag 2017

Seit nunmehr 52 Jahren lädt die Ortsgemeinde für den 2. Adventssonntag alle Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen Beisammensein ins weihnachtlich geschmückte Bürgerhaus ein. Trotz des winterlichen Schneetreibens konnte Ortsbürgermeister Walter Brauns wieder zahlreiche Gäste begrüßen.

Der gemeinsame Nachmittag begann um 14:00 Uhr mit einer kurzen Andacht, ehe im Anschluss daran die Möhnen Kaffee, Kuchen und Schnittchen servierten.
Bei kurzweiliger Unterhaltung durch die Kindergartenkinder und gelungenen Darbietungen verschiedener Dorfvereine vergingen die Stunden wie im Fluge.

Nach dem Ende der Vorführungen bedankte sich Ortsbürgermeister Brauns bei allen, die seiner Einladung gefolgt waren, bei den Möhnen für die gute Bewirtung und bei allen Akteuren für ihr Engagement und die Bereitschaft zum Gelingen dieses  inzwischen zur Tradition gewordenen Tages beizutragen.

 

Neu in Gevenich

Seit ein paar Tagen können Kunden des Geflügelhofes Schmitz aus Faid ihre Eier auch in Gevenich erwerben.
Der Kühlschrank befindet sich im Gröbling bei Gertrud & Bernhard Allar an der Hauswand neben der Garage.
Weiter im Selbstbedienungsangebot sind Nudeln aus Hadamar und Honig von Imker Helmut Heinz aus Kliding.

10 Eier kosten 2,50 €.
Der Preis für die Nudeln liegt je nach Inhalt zwischen 1,60 € und  2,20 €.
Der Honig kostet 5,00 € pro Glas.

Für den Einkauf ist es erforderlich, dass Sie den Kaufpreis passend bereit halten, da das Geld in eine bereitstehende Kassette eingeworfen werden muss. Die Kassette wird täglich geleert.
 

Sanierung Waldwirtschaftsweg

Bereits im Jahr 2011 plante die Gemeinde die Sanierung des Waldwirtschaftsweges, der von der L 16, Schaaswies, über Schuerz bis hin zum Altforst führt. Auf Grund der anfallenden hohen Kosten für die ca. 1,2 km lange Strecke wurde die Realisierung auf einen unbestimmten späteren Zeitpunkt verschoben. Im Sommer dieses Jahres bestand bei einer sehr kurzfristigen Antragsfrist die Möglichkeit einer Bezuschussung solcher Maßnahmen durch das Land Rheinland-Pfalz. Da die Pläne existierten, war es kein Problem für die Gemeinde, die gesetzte Frist einzuhalten und der Zuschuss wurde mit 70 % der Kosten genehmigt. Für den Unterbau des Weges konnte das Material aus dem ehemaligen Steinbruch an der Ellerbachbrücke kostengünstig gewonnen werden. Als willkommener Nebeneffekt war damit auch eine Säuberung und Begradigung des Geländes im Umfeld des Steinbruches verbunden. Es sieht dort nun ordentlich und aufgeräumt aus und macht den Aufenthalt an der angrenzenden Sitzgruppe noch angenehmer.

An dieser Stelle aber auch der Hinweis, dass für einige Zeit unmittelbar an der Felswand noch mit nachbröckelndem Gestein gerechnet werden muss. Auf die, als Absperrung aufgestellten größeren Gesteinsbrocken, sollte daher unbedingt geachtet werden. Eine entsprechende Beschilderung ist in Vorbereitung.

 

Veranstaltungen

  • Kinderkarneval - St. Hubertus Schützenbruderschaft
    am 16. Feb.

Bauernregel

29
Januar
Kommt der Frost im Januar nicht,
zeigt er im März dir sein Gesicht.