Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Panorama

Harry Potter Lesenacht in der KöB Gevenich

LichterDie zur Zeit wohl erfolgreichste Romanfigur und sein vermeintliches Ende waren für die Katholische öffentliche Bücherei in Gevenich Anlass genug, für junge Leseratten ab vierzehn Jahren eine Harry-Potter-Lesenacht zu organisieren.
Mit Spannung erwarten die Fans von Harry Potter den wohl letzten Band dieser  beispiellosen  Kinderbuch- serie. Alle fiebern  dem siebten Band entgegen, dessen deutscher Titel „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben wurde. Doch die deutsche Ausgabe erscheint leider erst am 27. Oktober ab 0:00 Uhr.
So entstand im Rahmen der Zusammenarbeit mit der „Aktion Mensch“ die Idee, aus der englischen Ausgabe, die am 21. Juli erschienen ist, zu lesen. Andrea Schneiders, Gabi Sartoris und Elfriede Jahnen vom Team der KöB organisierten die Lesenacht in den Räumen der Bücherei. Schnell wurden einige junge Damen als Lesepaten gefunden.

Die neugierigen Potter-Fans wurden bereits beim Betreten der KöB auf die bevorstehende Lesenacht eingestimmt. Mit vielen Kerzen und Dekoration hatte das Team in der KöB die Stimmung von Hogwarts nachempfunden. Im Licht der Kerzen lasen Barbara Marquardt, Theresa Kesseler, Rebecca Sartoris und Kirsten Sonne Passagen aus „ Harry Potter and the Deathly Hallows“ vor. Danach übersetzten sie die gelesenen Texte mit ihren eigenen Worten.Kerzenlicht
Mit einem Menü a la Hogwarts stärkte sich die Harry-Potter-Fangemeinde für eine lange Nacht. Verzauberte Muffins, Klibberpudding mit Würmern und weiße Mäuse wurden nach anfänglicher Skepsis genüsslich verspeist und mit Drachenblut hinunter gespült. Übrigens: Das Ende des Zauberlehrlings wurde noch nicht verraten. Ein bisschen Spannung muss bis Oktober erhalten bleiben.

Veranstaltungen

  • Königschießen - St. Hubertus Schützenbruderschaft
    am 11. Jun.

Bauernregel

3
April
Wenn im März viel Winde wehn,
wird der Maien warm und schön.